top bar

Sondermaschinenbau

Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Erkennen Sie frühzeitig fehlerhafte Produkte durch unsere Prüfstationen. Unsere Produkte reichen von manuellen Inspektionsplätzen bis hin zu der Automatisierung von Computer­tomographen.

Die Qualitäts­kontrolle ermöglicht es Ihnen, fehlerhafte Produkte bzw. Produkte, die nicht die von Ihnen geforderten Qualitätsstandards aufweisen, ausfindig zu machen. Somit kann eine stetig hohe Qualität Ihrer Produkte gewährleistet werden. Für die Qualitätskontrolle Ihrer Produkte bieten wir Ihnen individuelle, auf Ihre Bedürfnisse angepasste Prüfstationen an.

Unsere manuellen Inspektions­plätze ermög­lichen mithilfe von Rhön­rädern das Drehen von schweren Werk­stücken. Die Sicht­kontrolle an den unter­schiedl­ichen Seiten des Bauteils wird hier­durch verein­facht. Es reduziert die physische Belastung des Prüfers und sorgt für ein ergono­misches Arbeiten. Die abgebil­deten Prüf­plätze sind ausgelegt für eine Roboter-Be- und Entladung. Während der Roboter das geprüfte Werk­stück entnimmt und ein zu prüfendes auflegt kann die Inspektion auf der anderen Seite erfolgen.

Teilautomatisierte Inspektionsplätze unterstützen den Prüfer durch einen vorgegebenen Prüfablauf. Ein Roboter positioniert das Werkstück an den zu prüfenden Bereichen. Neben einer verbesserten Ergonomie, die sich leicht auf die Größe des Prüfers einstellen lässt, wird durch den vorgegeben Prüfablauf die Fehlerwahrscheinlichkeit reduziert. Zudem ist es möglich die Ergebnisse vorangegangener Qualitätskontrollen einzubeziehen. Ist beispielsweise in einem gewissen Bereich ein Defekt bekannt, kann dieser explizit dem Prüfer präsentiert werden. Teilautomatisierte Prüfplätze reduzieren die Zeitdauer des Prüfvorgangs und sorgen für die Einhaltung von Prüfabläufen.

Unsere Lecktestanlagen erkennen mögliche Leckagen und prüfen so die Dichtheit ihres Werkstücks. Die Dichtheitsprüfung findet unter anderem Anwendung bei Zylinderköpfen und Kurbelgehäusen. Die Anlagen können manuell oder vollautomatisch ausgeführt werden.

Taktile Messstationen liefern bei stark reflektierenden Messoberflächen oder Oberflächen mit Farbveränderungen hochpräzise Messergebnisse. Für unsere Messstationen nutzen wir digitale Messtaster. Diese können auch in einer rauen und mit Öl belasteten Umgebung eingesetzt werden. Basierend auf Ihrer Messaufgabe entwickeln wir für Sie die gesamte Prüfstation mit bauteilspezifischen Vorrichtungen und der notwendigen Automatisierungstechnik. Die Messergebnisse werden ausgewertet und visualisiert. Je nach Kundenwunsch können die Ergebnisse an übergeordnete Leitsysteme oder in die Cloud übertragen werden. Auch eine Speicherung am Prüfplatz mit dem zugehörigen Prüfprotokoll ist möglich. 

Laser-Messstationen sind vorteilhaft bei Messaufgaben, die einen gewissen Abstand oder eine Vielzahl an Messpunkten bspw. über ein Linienprofil fordern. Zudem sind keine bewegten mechanischen Komponenten erforderlich. Für Ihre individuelle Prüfaufgabe entwickeln wir eine geeignete Prüfstation mit automatischer Messwertauswertung. Die Stationen können in eine automatisierte Fertigungslinie integriert oder als manuelle Prüfstationen ausgeführt werden.

Laserstation für das Überprüfen von Sägeschnitten an Gussteilen

Bei dieser Station bewegt ein Roboter das Werkstück an die Messposition. 20 Laser messen anschließend die Höhe der Schnitte. Das Messergebnis wird in der SPS verarbeitet und an das Leitsystem übertragen.

Bei der hier abgebildeten Laser-Messstation wird das Werkstück durch den Roboter in einer Vorrichtung abgelegt. Nach dem Ablegen fährt ein Messarm mit sechs Lasersensoren auf die Messposition.  Das  Messergebnis wird in der SPS ausgewertet und entsprechend dokumentiert. Das Referenzieren der Laser-Messstation erfolgt vollautomatisch. Hierfür steht ein Eichmeister an der Station zur Verfügung. Dieser wird durch den Roboter gegriffen und auf die zu eichende Ablage gelegt. Dies geschieht vollautomatisch und kann zur Überprüfung der Referenzierung zu verschiedenen Zeitpunkten oder nach einer bestimmten Anzahl  gemessener Werkstücke erfolgen.

Temperaturprüfungen können für den Werkstück- und Anlagenschutz eingesetzt werden. Manche Prozesse dürfen nur bis zu einer gewissen Temperatur ausgeführt werden. Auch können Anlagenkomponenten schneller verschleißen oder zerstören, wenn Werkstücke eine zu hohe Temperatur aufweisen. Dies lässt sich durch Temperaturprüfstationen vermeiden. Die Station kann in automatisierten Anlagen integriert werden. 

Im Bereich der Bildverarbeitung bieten wir verschiedene Lösungen für Ihre Bauteilprüfung. Wir entwickeln die komplette Prüfstation und nehmen diese in Betrieb. Unsere Bildverarbeitungsstationen können in automatisierte Anlagen integriert oder als Stand-Alone-Prüfplätze ausgeführt werden. Erfahren Sie mehr über 2D-Messysteme, 2D-Bildverarbeitungssysteme, 3D-Profil-Sensoren und 3D-Flächenkameras im Bereich Engineering und Bildverarbeitung.

Weitere Infos Bildverarbeitung

Wir automatisieren und integrieren Röntgenanlagen und Computertomographen. Wir sorgen für ein schnelles Be- und Entladen der Prüfstationen mithilfe von Roboter- oder Handlingsystemen. Anhand Ihrer Werkstückgeometrie entwickeln wir geeignete Greifsysteme und das gesamte Zellenlayout. Die Prüfanlage kann je nach Bedarf um Pufferplätze erweitert werden. So werden Werkstücke erst nach erfolgreicher Prüfung aus der Zelle gefördert. Manuelle Inspektionsplätze können an der Zelle integriert werden, um Nacharbeiten zu ermöglichen. Das nachgearbeitete Teil kann dann wiederum in die Zelle zu einer erneuten Prüfung eingeschleust werden. Zudem besteht die Möglichkeit eine Palettierung zu integrieren. So werden IO- und NIO-Werkstücke direkt am richtigen Platz abgestapelt.

Ihre Ansprechpartner für die Qualitätskontrolle