top bar

Mössner Gießereitechnik

Industrielle Markierung

Industrielle Markierung

Die Nachverfolgbarkeit und Bauteilidentifizierung ist eine wichtige Anforderung im Produktionsprozess. Für eine nahtlose Bauteilverfolgung bieten wir verschiedene Lösungen, wie das Nadelprägen, Lasermarkieren sowie das Auslesen von OCR-Codes. 

Erfahren Sie mehr zum Thema ID-Lesegeräte unter:

Nadelpräger werden insbesondere für das Aufbringen robuster Codes, die bspw. auch nach einem Strahlvorgang lesbar sind, verwendet. Entgegen dem Lasermarkieren sind keine Absaugungen und lasersichere Kabinen erforderlich.

Mit unseren Markierstationen können Sie Data Matrix Codes, 2D-Code-Markierungen, Einzelpunktschriften und Klarschrift aufbringen. Die Markierstationen können mit einem Roboter be- und entladen werden. Der markierte Code wird anschließend durch ID-Lesegeräte kontrollgelesen. Ein Verifizieren der Codes ist ebenfalls möglich.

Unsere Markierlaser erhalten Sie als fertige Stationen für die Integration in Ihren Maschinen und Anlagen. Mit Beschriftungslasern ist es möglich, verschiedene Codes, Logos, Klarschriften, 2D-Codes, Barcodes und Data Matrix Codes aufzubringen.

Das Lasermarkieren erfordert spezielle Schutzkabinen und Absaugtechniken. Diese erhalten Sie als schlüsselfertige Lösung von uns. Die Markierstationen können von Hand oder mit dem Roboter be- und entladen werden. Auch steht Ihnen mit unserem RunThroughMark eine Durchlaufanlage mit einer Taktzeit von 25 Sekunden zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr über unsere verschiedenen Varianten:

 


RunThroughMark
Bei unserem RunThroughMark wird das Werkstück auf einem Transportsystem transportiert. An der zu markierenden Position wird das Werkstück definiert angehalten und ausgerichtet. Anschließend startet der Markierprozess. Nach dem Markieren erfolgt die Kontrolle an einem ID-Lesegerät.

 


OneMark
Nach dem Beladen des Werkstücks bringt eine Lasermarkiereinheit den entsprechenden Code auf dem Werkstück auf. Anschließend wird dieser kontrollgelesen. Absaugung und Laserschutzkabine sorgen für eine sichere Arbeitsumgebung.

 


DualMark
Eine Linearachse  positioniert die beiden Werkstücke in unserer DualMark Station an die zu markierende Position. Dies reduziert die Anzahl der erforderlichen Laserköpfe auf einen Laserkopf. Zudem ist nur ein Be- und Entladevorgang erforderlich.

 


MultiMark
Die MultiMark Laserstation verfügt neben der Prüfung auf Lesbarkeit des Codes über einen Drehtisch. Der Tisch ist geeignet, um mehrere Werkstücke gleichzeitig aufzunehmen. Die Werkstücke werden durch die Positioniereinheit exakt an die zu markierende Position getaktet. Dies reduziert die Anzahl der erforderlichen Laserköpfe auf einen Laserkopf. Zudem ist nur ein Be- und Entladevorgang erforderlich.

Die OCR Station verfügt neben einem Markierlaser auch über ein 3D-Bildverarbeitungssystem. Mit diesem ist das Auslesen von OCR-Schriftzeichen kein Hindernis mehr. Auch Schriften mit nur einer Höhe von 1,3 mm sind kein Problem. Der ausgelesene OCR-Code wird an eine übergeordnete Steuerung übertragen und anschließend in einen DMC-Code umgewandelt und auf dem Werkstück aufgebracht.

Kombiniert mit einer intuitiven Touchscreen-Bedienoberfläche ist das Einrichten und Einlernen von Symbolen so einfach wie nie zuvor.

  • Track & Trace zur Teilerückverfolgung in der Produktion
  • Generierung von Datamatrix- Codes
  • Auslesen der gegossenen Schrift
  • Kontrollauslesung des Datamatrix-Codes
  • Einfache Integration in automatisierte Fertigungslinie
  • Hohe Flexibilität
  • Positionsgenau durch Rollgang oder Robotergreifer
  • Auswertung  der Höheninformation, somit bereiten Verfärbungen und fehlender Kontrast am Gussteil keine Probleme
  • Lesen verschiedener Code-Arten möglich (1D- und 2D-Barcodes)
  • Umwandlung von Klarschriften in Guss in registrierte DPM-Maschinencodes

Ihre Ansprechpartner für die Industrielle Markierung